Slogan De
Wir glauben an Dich !

TRIBUNA, 13. Dezember 2017

TRIBUNA, 13. Dezember 2017
logo
538 vizualizari
Sala Thalia, umplută de oameni cu suflet mare, la Gala Umanitară

Aufrichtigkeit, Altruismus, Ernsthaftigkeit, Liebe sind die wichtigsten Charakterzüge desjenigen, der Alexandra Nanu war, die uns der Schicksal plötzlich im Oktober 2010 mit nur 26 Jahre alt nahm, wegen eines ernsten Gesundheitsproblems.
So stark hat sie ihren Eindruck auf den Herzen und Seelen der Menschen hinterlassen, dass ihre Eltern und Freunde das Bedürfnis fühlten, ihre Erinnerung am Leben zu erhalten und zu tun, was sie mit großer Hingabe getan hätte. Dienstag, 12. Dezember, fand im Thaliasaal die sechste Ausgabe der humanitären Gala “Wir glauben an dich”, statt unterstützt von Künstlern, die vom Publikum in Sibiu viel beliebt sind.

Seit sechs Jahren ist Nicolle Stănese die Moderatorin der Gala; sie hat uns gestanden hat dass sie immer noch gerührt ist, wenn sie diese Veranstaltung vorstellt. “Es ist sehr bewegend für mich. Jedes Mal, wenn ich dieses Ereignis präsentiere, weil es bereits zur Tradition geworden ist. Jedes Jahr haben wir positive Energie mit dem Publikum ausgetauscht, was man auch im Backstagebereich bei den Künstler fühlt . Ich freue mich über das zahlreiche Anwesen des Publikums bei der sechsten Ausgabe der “Wir glauben an dich”. Es ist sehr wichtig, die talentierten Kinder um uns herum zu unterstützen, ihre Leistungen zu schätzen, eine Chance auch denen die kein finanzielle Möglichkeiten besitzen, zu geben. Ich kenne keine andere Stadt, in der es so viele schöne Stimmen gibt. Ich hoffe, wir haben eine märchenhafte Atmosphäre geschaffen “, sagte sie.

Bis zuTränen gerührt…

Das Konzert wurde mit dem Stück “Busuioc” von Luana Prodea eröffnet, eine Hermannstädterin die auch bei den berühmter Fernsehshow „ Rumäniens Stimme-Junior“ aufgetreten ist. Das Publikum hat zahlreiche künstlerische Darbietungen junger Leute genossen, darunter Dominique Simionescu
und Mihai Teacu, der Gewinner einer Klavierolympiade. Der Fagaraser Musiker
schaffte es, die Öffentlichkeit mit der Interpretation des Liedes
“Das Elternhaus erkauft man nicht ” zu Tränen zu bewegen.

Radu Nechifor und seine Band DreamCatchers, zusammen mit Anca Mărginean haben duch ihre Darbietung von Volkslieder und Popmusik die Magie des Winterfeiern im Herzen der Anwesenden nahe zu bringen.

“Im Laufe der sechs Jahre habe ich mit absolut außergewöhnlichen Menschen gearbeitet, die all ihre Energie zur Verfügung gestellt haben. Ich habe auf dieser Bühne eine Menge Gefühlen erlebt, und ich hoffe von ganzem Herzen, dass dieser Abend, emotionsreich war, so wie die andere Galas auch“ erklärte Radu Nechifor. Anschließend hat Andreea Angela Dobrota, Studentin im ersten Jahr an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, Fachbereich Finanzen und Banken ein Exzellenz-Diplom von AUAN. Die Veranstaltung endete mit Weihnachtslieder gesungen vom „Bâlea Boar“ Chor aus Brad.

Projekte von AUAN

Schließlich hat Anca Oprean, Präsidentin des Humanitären Vereines Alexandra Nanu, die Bilanz der Tätigkeiten des Vereins für die letzten zehn Monaten: “Vielen Dank alle anwesenden Künstler und der Moderatorin Nicolle Stănese, die diesen AUAN-Projekt ohne finanzielle Belohnung unterstützen und uns eine Show der besten Qualität in einer Feiertagsdekoration dargeboten haben und uns so die Magie der Winterfesttage nahe gebracht haben. Dank dem Vertrauen, das es gewonnen hat, ist es AUAN gelungen, durch seine Projekte in den letzten zehn Monaten, zu der Ausbildung junger Hermannstädter, die das Verlangen und die Fähigkeit zu studieren haben, aber eine spärliche finanzielle Situation haben. Das AUAN-Projekt hat über 20 Stipendien im Wert von 1500-3000 Lei gewährt, einschließlich medizinischer Behandlungen, insbesondere zahnärztliche und ophthalmologische, Weihnachts- und Ostergeschenke für 50 Personen. Es gelang uns, Jugendliche die an Olympiaden, Wettbewerben, Festival teilnehmen mit Stipendien, einschließlich Musikinstrumente zu unterstützen. Wir danken herzlichst allen, die uns das ermöglicht haben“.

Seit einigen Jahren trägt der Verein, der Alexandra gewidmet ist, auch die Erinnerung an ihren Vater, Ion Nanu, der unlängst uns verlassen hat.